Studie: Warum digitale Projekte in Unternehmen scheitern

Düsseldorf, 07. Feb 2019 - Der Markt für Customer Experience Services in Deutschland

Jedes dritte Digitalisierungsprojekt in großen Unternehmen blieb 2018 auf halber Strecke stecken. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie von Lünendonk & Hossenfelder „Der Markt für Customer Experience Services“, die von der Digitalagentur und IT-Beratung Valtech mit in Auftrag gegeben wurde. Für die Studie hat das Institut mehr als 100 Großunternehmen sowie knapp 20 Anbieter von Customer Experience Services befragt.

Eigentlich sind die Unternehmen auf einem guten Weg in der digitalen Transformation. Laut Studie wollen die Befragten beispielsweise 2019 mehr Budget für die Optimierung der Prozesse für die Kundeninteraktion und den Ausbau der digitalen Schnittstellen einsetzen. Fast 90 Prozent der befragten Manager gehen zudem davon aus, dass in den kommenden zwei Jahren Projekte zur Digitalisierung der Kundenschnittstellen künftig geschäftsbereichsübergreifend stattfinden und Silos überwunden werden – bislang sagt dies erst knapp die Hälfte der Unternehmen.

Doch häufig scheitern digitale Projekte, beispielsweise durch veraltete IT-Strukturen, oder durch die fehlende Bereitschaft zur Umsetzung agiler Methoden. 2019 werden laut Lünendonk Großunternehmen und Konzerne deshalb die Unterstützung von IT-Dienstleistern und Digitalagenturen verstärkt in Anspruch nehmen – für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, aber auch für komplette Projekte in der Anwendungsentwicklung. Dabei rücken kollaborative Zusammenarbeitsmodelle in den Mittelpunkt, Dienstleister und Agenturen werden zu strategischen Wertschöpfungspartnern.

In seinem LinkedIn-Beitrag TODO: (noch verlinken) zur Studie erläutert Uwe Tüben, wie digitale Projekte erfolgreich mit externen Partnern umgesetzt werden können und welche Voraussetzungen dafür in den Unternehmen gegeben sein müssen:

„Unternehmen sollten nicht alles digitalisieren, was sie können. Sondern nur das, was einen echten Mehrwert für den Kunden hat. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe“, so Uwe Tüben.

TODO: Die gesamte Studie steht hier zum Download bereit.

Für Fragen oder Interviews melden Sie sich gern bei uns.

Kontakt:
Simone Fasse
PR Manager
simone.fasse@valtech.com

more news:

JSCR @ Valtech

Coden, ohne gleich das nächste Feature liefern zu müssen - genau das geht beim nächsten JavaScript Coderetreat in München. Am Samstag, 5. Dezember 2015 können Programmierer einen ganzen Tag lang am perfekten Code schreiben und sich dabei entspannt mit anderen Entwicklern austauschen. Die neuen Büroräume am Münchner Standort der Fullservice-Digitalagentur Valtech bieten für dieses Event genau den richtigen Rahmen, für die nötige Stärkung zwischendurch ist ebenfalls gesorgt.